Helgi Hrafn Jonsson – For The Rest Of My Childhood

‘Island genießt die Krise’, so titelte vor einigen Tagen Spiegel Online, blieb den Beweis dafür im nachfolgenden Artikel aus meiner Sicht allerdings schuldig. Einen Anhaltspunkt, dass da trotzdem was dran sein könnte, liefert das zweite Album des Multiinstrumentalisten Helgi Hrafn Jonsson.

Man spürt die Krise an jeder Ecke, aber für die Kunst ist sie vielleicht gar nicht mal so schlecht, für die Seelen der Menschen auch nicht. Immerhin wird man auf das Wesentliche, das Tatsächliche zurück geworfen.

‘For The Rest Of My Childhood’, so der Titel der CD, bietet in 42 Minuten opulente Arrangements und eindrucksvolle Klanglandschaften. Besonders beeindruckt dabei die zumeist androgyn wirkende Stimme des 30jährigen Isländers, die hier wie ein zusätzliches Instrument fungiert. Das alles zusammen ergibt einen Sound, der Schleusen öffnet und uns tief hineintauchen läßt in unsere eigene Gefühlswelt. Da ist viel Platz für Tränen und Schwermut, genauso wie für Hoffnung und innere Zufriedenheit.

Das neue Album von Helgi Hrafn Jonsson ist für mich ein erster Höhepunkt des gerade begonnenen Herbstes.

Anspieltipps: Ashes Away; September; Waltz; This Solicitude; AM Radio Signal; Lay It Down

Erhältlich als mp3-Download:

… oder als CD:

Helgi Hrafn Jonsson ist demnächst auch live bei uns zu sehen.

Im Vorprogramm von Tina Dico:

21.10. Mannheim, Capitol

22.10. Köln, Kulturkirche

23.10. Recklinghausen, Arena

24.10. Worpswede, Music Hall

25.10. Flensburg, Max

27.10. Bochum, Bahnhof Langendreer

29.10. Freiburg, Jazzhaus

30.10. Koblenz, Café Hahn

31.10. Darmstadt, Centralstation

Eigene Tour:

25.11. München, 59 to 1

27.11. Köln, Studio 672

28.11. Hamburg, Prinzenbar

29.11. Berlin, Admiralspalast

Helgi Hrafn Jonsson bei Myspace

3 Comments

  1. Pingback: Elektronischer Verweis – Blogbesuch

  2. Pingback: Rezeption remixed - Lobreden über Helgi Hrafn Jónsson | Lie In The Sound

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 14 =