The Soulboy Collective – Clique Tragedy

The Soulboy Collective entstand bereits im Jahre 1994. Eine lose Gruppe von DJs und Musikern die ihre Liebe zum Northern Soul und dem in den 1990ern von England herüberschwappenden Pop von New Order und The Lightning Seeds einte hatte sich in einem kleinen Ort in der Nähe von Stuttgart zusammengefunden um der gemeinsamen Leidenschaft zu frönen. Der kreative Output der in die Öffentlichkeit drang war jedoch eher dürftig: ein eigener Song erschien 1995 auf dem Sampler eines Stuttgarter Fanzines, dazu eine Handvoll Remixe für New Order, Electronic und die Fantastischen Vier. Das wars.


The Soulboy Collective – I Wish She’d Ask Me Out

Etwas mehr als 15 Jahre später schreibt nun das einzig verbliebende Mitglied Jürgen Dobelmann die Geschichte von The Soulboy Collective weiter. Am 25. Februar erschien ‘Clique Tragedy’, eine 37 Minuten umfassende Platte, die nicht weniger ist als eine Aneinanderreihung potentieller Hits. Die Referenzen sind dabei mannigfaltig. Erinnert der Auftaktsong ‘It’s All Because Of You’an Lucky Soul, ist der darauffolgende Titel ‘Let’s Stay Undecided’ eine tiefe Verbeugung vor Ian Broudie (The Lightning Seeds). Es sei mir gestattet aus der offiziellen Info des veröffentlichenden Labels Firestation Records zu zitieren, denn ich könnte es nicht besser formulieren:

Stilistisch vereint die Musik unter dem Arbeitsprinzip „Pickpocket Pop“ so ziemlich alle relevanten Zutaten aus den vergangenen drei Jahrzehnten Popmusikgeschichte: 2nd Hand Northern Soul Samples, elegante New-Order-Basslinien, Sarah-Label-eske DIY-Pop-Gitarren, Lightning-Seeds-hafte Ultra-Naivität und eine unleugbare Schwäche für Saint Etienne‘schen Retro-Schick.

Anspieltipps: It’s All Because Of You, Let’s Stay Undecided, You Can Do Magic, I Wish She’d Ask Me Out, It Must Be You

The Soulboy Collective bei Facebook

The Soulboy Collective bei Myspace (wird nicht mehr aktualisiert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − vier =