The Leisure Society im trüben Wasser

Nicht nur ich war vor 1 1/2 Jahren begeistert von ‚The Sleeper‘, dem Debütalbum der britischen Band The Leisure Society. Selbst der große Brian Eno bekannte sich als Fan ihrer tollen Folkmusik.

Das erste Album von The Leisure Society war ein wahrer Kleinod, und eines der besten Alben seines Jahres. Ich habe es wochenlang jeden Morgen gehört. Ihr zweites Werk könnte sich als noch besser herausstellen…
…frisch, aufgeweckt und belebend – and hookier than a fisherman’s satchel

Ja, richtig gelesen, der Zweitling der inzwischen aus acht Mitgliedern bestehenden Truppe steht vor seiner Veröffentlichung. ‚Into The Murky Water‘, so der Titel des neuen Werks, ist bei uns ab dem 6. Mai erhältlich. Das Video zur Vorabsingle ‚This Phantom Life‘ gibt es aber bereits jetzt hier zum Anschauen. Ommmmm!!!


The Leisure Society – This Phantom Life

The Leisure Society kommen Ende Mai für zwei Konzerte nach Deutschland. Hier sind die genauen Termine:

29.05.Köln, Luxor

30.05.2011 Berlin, Festsaal Kreuzberg

The Leisure Society bei Myspace

Video: Maia Hirasawa – Fragile

Die Musikerin Maia Hirasawa ist geboren und aufgewachsen in Schweden. Ihre Eltern stammen allerdings aus Japan. Das Land, was zur Zeit von bis heute nicht für möglich gehaltenen Katastrophen heimgesucht wird: Erdbeben der Stärke 9, darauf folgender Tsunami und ganz sicherlich am folgenreichsten, die Störfälle an mehreren Atomkraftwerken.
Maia Hirasawa ist zur Zeit in Tokio und hat dort gestern in einem Studio folgendes Video aufgenommen. Sehr bewegend!


Maia Hirasawa – Fragile
„In memory of the victims in the earthquake and tsunami the 11th of March.“

The Soulboy Collective – Clique Tragedy

The Soulboy Collective entstand bereits im Jahre 1994. Eine lose Gruppe von DJs und Musikern die ihre Liebe zum Northern Soul und dem in den 1990ern von England herüberschwappenden Pop von New Order und The Lightning Seeds einte hatte sich in einem kleinen Ort in der Nähe von Stuttgart zusammengefunden um der gemeinsamen Leidenschaft zu frönen. Der kreative Output der in die Öffentlichkeit drang war jedoch eher dürftig: ein eigener Song erschien 1995 auf dem Sampler eines Stuttgarter Fanzines, dazu eine Handvoll Remixe für New Order, Electronic und die Fantastischen Vier. Das wars.


The Soulboy Collective – I Wish She’d Ask Me Out
Weiterlesen