Jacco Gardner – Hypnophobia (Stream)

Das neue, zweite Album des niederländischen Multi-Instrumentalisten Jacco Gardner ist ein beseelender Trip in die psychedelische Musik der 1960er Jahre. Das Gefühl für Zeit und Raum vergessend entführt es den Zuhörer für knapp über 40 Minuten in eine harmonische Welt frei von Sorgen und Nöten. Ja, ja, ich schwärme, und das nicht ohne Grund. Aber bitte schön, überzeugt Euch selbst von der Herrlichkeit dieses tollen Werks.

Jacco Gardner bei Facebook

Webseite von Jacco Gardner

Avalanche City und ich will ans Meer!

Der neuseeländische Musiker Dave Baxter ist mit seinem Projekt Avalanche City seit 2009 aktiv. Mit dem 2011 erschienenen Debütalbum ‚Our New Life Above the Ground‘ gelang ihm in seiner Heimat mühelos der Sprung in die Top10 der Charts. Die daraus ausgekoppelte Single ‚Love, Love, Love‘ kam auch hierzulande bei einigen Radiostationen zum Einsatz. Nun hat Baxter Album Nr. 2 fertig gestellt. Das auf den Namen ‘We Are For The Wild Places‘ getaufte Werk soll im Sommer veröffentlicht werden. Mit dem Song ‚Inside Out‘ gibt es seit heute einen ersten Vorgeschmack, zusammen mit einem tollen Video von Produzent Dave Murray. Ich habe Fernweh. Ich will ans Meer!

Avalanche City – Inside Out from Dave Murray on Vimeo.

Avalanche City bei Facebook

Webseite von Avalanche City

Jacob Bellens – My Convictions

Der Däne Jacob Bellens ist bereits seit über 13 Jahren als Musiker aktiv. Er ist Frontmann der Indiepop-Band I Got You On Tape und Mitglied des Duo-Projekts Murder. Aber meine Aufmerksamkeit erlangte er erst dieser Tage, wo er mit ‚My Convictions‘ sein zweites Soloalbum veröffentlichte. Das zehn Songs umfassende Werk glänzt durch feinfühlige, musikalische Arrangements. Herrlich melancholische Klänge, die aber nie deprimieren, sondern eine angenehme Leichtigkeit versprühen. Gefällt mir sehr!

Anspieltipps: Like I Was a Walrus; Northern Lights; Black of the Night; Change of Heart


Jacob Bellens – Change of Heart


Jacob Bellens – Black Of The Night

Jacob Bellens bei Facebook

Webseite von Jacob Bellens