Midlake – The Courage Of Others

Siebziger Jahre Folk Rock, der bisweilen an Fleetwood Mac erinnert. So äußerte ich mich Ende Mai 2006 über die Musik von Midlake, die da gerade ihr zweites Album ‘Trials Of Van Occupanther’ veröffentlicht hatten. Eine Platte von der nicht nur ich sehr angetan war, die Kritiker überschlugen sich förmlich mit ihren Lobeshymnen. So sehr die Band aus Denton, Texas diese Anerkennung auch genoss, so verursachte sie zugleich einen hohen Erwartungsdruck, der die Arbeit am Nachfolgewerk sehr erschwerte. Fast vier Jahre mussten vergehen bis nun mit ‘The Courage Of Others’ Album Nr. 3 erscheinen konnte. Um nicht Gefahr zu laufen eine Kopie des 2006er Erfolgsalbums aufzunehmen verlagerte das Quartett seine musikalische Verortung noch weiter in die Vergangenheit, in die Zeit des Britfolks der 60er Jahre. Die Flöte kommt öfter zum Einsatz, das Tempo wurde noch mehr gedrosselt, und zum wunderbaren, meist doppelten Gitarrenspiel gesellt sich als Mittelpunkt die warme Stimme von Sänger Tim Smith. All das verleiht dem Klang der Platte eine weiche, fast majestätische Note. Das kann wer will jetzt verächtlich Softrock nennen und die Platte in die Ecke schmeißen, aber man kann auch hineintauchen in diese melancholische Stimmung und die Erhabenheit, die die Songs auf ‘The Courage Of Others’ ausstrahlen. Ich habe mich für Letzteres entschieden, und wurde mit tiefer innerer Zufriedenheit belohnt. Peace!

Anspieltipps: Acts Of Man; Winter Dies; Fortune; Rulers, Ruling All Things; Bring Down


Sample band press kits
Quantcast


Erhältlich als mp3-Download:

… oder als CD:

Midlake bei Myspace

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf + sechs =